Hilfen zur Betreuung und Entlastung

Was sind Hilfen zur Betreuung und Entlastung?

Wir stehen Ihnen helfend zur Seite, wenn Ihre psychische Belastung Sie so einschränkt, dass Sie bestimmte Dinge nicht oder nur noch bedingt alleine tun können. Unsere Angebote beziehen sich daher jeweils auf die Bedürfnisse der einzelnen Personen und sollen somit den Pflegezustand verbessern. Speziell geschulte Fachkräfte für psychische Erkrankungen nehmen sich Ihrer Bedürfnissen und Probleme an und besprechen mit Ihnen, wie Ihre individuelle Betreuung und/oder Entlastung aussehen soll.

Was bieten wir Ihnen?

Wir bieten in diesem Rahmen häusliche Pflegehilfe bis hin zu pflegerischen Betreuungsmaßnahmen und Entlastungsangebote zur Unterstützung im Alltag.

Folgende Hilfestellungen bieten wir Ihnen an:
•    Unterstützung bei der Haushaltsführung
•    Hausbesuche zur gemeinsamen Beschäftigung
•    Begleitung zu Einkäufen
•    Begleitung zu Freizeitangeboten
•    Begleitung zu Arztterminen
Sprechen Sie uns gerne zu weiteren Bedarfen an.

Wer kann teilnehmen?

Die Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Angebot erfordert eine Einstufung in den Pflegegrad für psychische Erkrankungen (mindestens Pflegestufe 1).

Wer übernimmt die Kosten?

Die Angebote werden von Ihrer Pflegekasse übernommen, wenn Sie einen Pflegegrad zugesprochen bekommen haben. Unsere Angebote können sowohl über den Entlastungsbetrag gemäß Sozialgesetzbuch XI, §§ 45 b von aktuell 125 Euro als auch über die Pflegesachleistung gemäß SGB XI §§ 36-38 ab Pflegegrad 2 genutzt werden.